Nachhaltige Kooperation in der Öffentlichkeitsarbeit

Das Internet ist das Informationsmedium Nr. 1. Diese schlichte Erkenntnis und die Bedeutung von Wiedererkennung und schneller Orientierung bewogen die Teilnehmerin und Teilnehmer am zweiten Homepage-Workshop des VLW Bundesverbandes zu der Planung, Gemeinsamkeiten auf der Homepage zu verabreden. Die Verbindung von Wiedererkennung durch einheitliche Gestaltung und Beibehaltung eines eigenen Profils des Landes waren allen wichtig.

Auf dem Bild von links: Björn Jacobs (VLW Rheinland-Pfalz), Stefan Werth (VLW Bund), Michael Morche (VLW Saarland), Martina Räther (VLW Berlin), Volker Schmidt (VLW Mecklenburg-Vorpommern), Dirk Gießelmann (VLW Sachsen-Anhalt), Thomas Michaelis (VLW Bund). Ein herzliches Dankeschön geht an Lars Müther, der als Teilnehmer dieses Foto geschossen hat und dadurch selbst nicht darauf zu sehen ist.

Junge Menschen, Nachwuchskollegen und Studentinnen und Studenten sollen durch attraktive Internetangebote häufiger und intensiver Kontakt mit  dem VLW, Bund wie Landesverbände, aufnehmen. Um dies zu erreichen trafen sich zum 2. Mal Internetexpertinnen und –experten der Landesverbände im brandenburgischen Neuruppin und hatten erneut Glück mit dem Wetter, sodass auch im Rahmenprogramm noch eine Begehung der schönen Umgebung Platz fand.

Im Fokus der diesjährigen Tagung stand die Einrichtung eines neuen, eigenen Internetauftritts des jeweiligen Landesverbands auf Basis des Bundesverbands und anschließender individueller Ausrichtung. Synergieeffekte wurden ab der ersten Minute genutzt, Wünsche und Fragen gemeinsam besprochen und dann umgesetzt. Eine wirklich tolle Teamleistung!

Zur Moderation des ersten Tages konnte Kollege Michael Morche aus dem Saarland gewonnen werden, der bereits auf der gewohnten Plattform einen neuen Internetauftritt realisiert hat und von dessen Erfahrung alle Teilnehmenden profitieren konnten. Den zweiten Tag moderierte wie im letzten Jahr Stefan Werth, Internetbeauftragter des Bundesverbands. Ebenfalls wie im letzten Jahr hatte Gastgeber Thomas Michaelis die Organisation erneut routiniert im Griff.

Die Rückmeldungen aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren erneut derart positiv, dass die Fortführung der länderübergreifenden Kooperation und des Austausches wie selbstverständlich gewünscht wird. Dabei sollen auch noch weitere Länder für den gemeinsamen Austausch gewonnen werden. Angedacht ist auch eine thematische Erweiterung des Schwerpunkts in Richtung PR-Maßnahmen im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit.

für den VLW Bund:

Thomas Michaelis & Stefan Werth