12.03.2013

Einkommensrunde 2013: Demonstration von 6.000 Beamten und Beschäftigten hatte Erfolg

Das Engagement von 6.000 - sowohl Tarifbeschäftigten als auch Beamten – bei der zentralen Demonstration am 6. März in Düsseldorf hat sich gelohnt. DBB Beamtenbund und Tarifunion hatte alle Angehörigen der öffentlichen Verwaltung in Nordrhein-Westfalen am 06. März zu einer Demonstration in Düsseldorf vor der letzten Verhandlungsrunde in der Einkommensrunde 2013 aufgefordert.
Am 9. März 2013 wurde in Potsdam für die Tarifbeschäftigten der Länder ein Durchbruch erzielt. Als „Kompromiss mit Licht und Schatten“ bewertete dbb-Verhandlungsführer Willi Russ die Einigung mit den Eckpunkten:

  • Erhöhung um 2,65 Prozent rückwirkend zum 1. Januar 2013 sowie
  • Erhöhung um 2,95 Prozent zum 1. Januar 2014.


Sehr enttäuschend ist, dass die TdL zur Eingruppierung der angestellten Lehrerinnen und Lehrer ein völlig unzureichendes Angebot vorgelegt hat.
Mehr dazu auch unter www.vlw-nrw.de und und unter www.dbb.de .
Mit Blick auf die NRW-Landesregierung steht die Forderung von dbb und vLw: „Die Einkommensrunde 2013 ist erst dann zu Ende, wenn auch eine zeit- und inhaltsgleiche Übertragung auf die Beamten erzielt worden ist."
Der vLw bedankt sich bei allen, die Stirn geboten und Flagge gezeigt haben.

 
copyright © , Verband der Lehrerinnen und Lehrer an Wirtschaftschulen in NRW e.V.