02.06.2012

DQR - Deutscher Qualifikationsrahmen

Bundesregierung, Kultusministerkonferenz und Wirtschaftsministerkonferenz der Länder, Zentralverband des Deutschen Handwerks, Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, Deutscher Industrie- und Handelskammertag, Deutscher Gewerkschaftsbund, Bundesinstitut für Berufsbildung haben sich nach langer Diskussion auf eine gemeinsame Position zur Umsetzung des EQR auf einen Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) geeinigt. Soweit so gut – könnte man meinen.

Angelika Rehm und Ernst G. John, die beiden Vorsitzenden des Verbandes der Lehrerinnen und Lehrer an Wirtschaftsschulen, sind positiv zustimmend aber auch vorsichtig zurückhaltend bei der Bewertung dieses Kompromisses. Für beide steht außer Frage, dass damit bildungspolitische Ziele wie Gleichwertigkeit und Durchlässigkeit ein Stück mehr Realität geworden sind, was sich insbesondere darin dokumentiert, dass über das Angebot an berufsbildenden Schulen Abschlüsse erreicht werden können, die auf gleicher Niveaustufe wie Fachhochschul- und Universitätsabschlüsse stehen. Damit wird erstmals in einem überaus breiten Konsens bestätigt, dass der Weg der beruflichen Bildung in gleicher Weise wie der akademischen Weg Chancen zum Aufstieg eröffnet.

[Hannover, 17.02.2012]

Lesen Sie nachfolgend die ganze Presseerklärung im PDF-Format:

Adobe Acrobat Dokument [34.2 KB]