21.09.2017

BLV fordert auf der Personalversammlung in Cottbus Beförderungsstellen und die Schaff ung eines Attraktivitätskonzeptes für Oberstufenzentren

A13/E13 für alle Lehrkräfte, das war der Grundtenor und die Hauptforderung des Personalrates und der Lehrkräfte des Staatlichen Schulamtes Cottbus. Über 2000 Teilnehmer und Teilnehmerinnen wurden gezählt.

Die Aufgaben, die uns die Gesellschaft stellt, werden nicht weniger. Unsere Lehrkräfte schultern ihren Teil, erwarten aber volle Unterstützung der Politik und Gesellschaft. Gemeinsames Lernen, Flüchtlingsbeschulung oder der Kampf um den Lehrkräftenachwuchs beschreiben die Aufgaben nur umrissartig.

Der  BLV bekannte sich auf der Personalversammlung zur Forderung nach Angleichung der Lehrkräftegehälter, wenn eine vergleichbare Ausbildung erfolgt ist. Das gilt auch für unsere Seiten- und Quereinsteiger nach einer intensiven und qualitätsgerechten Fort- und Weiterbildung auf dem gleichen Niveau einer grundständig ausgebildeten Lehrkraft.

Der BLV hält aber als Einziger fest: Eine Einstufung nur nach Abschluss kann für die Lehrkräftegewinnung und -besoldung an OSZ nicht ausschlaggebend sein. Die Berücksichtigung der Alleinstellungsmerkmale der OSZ, wie Unterricht in fünf Schulformen oder die Anforderungen der Industrie 4.0, der Digitalen Bildung sowie die Konkurrenzsituation zur Wirtschaft um die besten Köpfe erfordern mehr Anstrengungen von Politik und MBJS. Daher halten wir die Ausreichung von Beförderungsstellen und die Schaffung eines Attraktivitätskonzeptes mit dem Aufbau eines Zulagensystems für OSZ für unvermeidlich.

Der Landesvorsitzende des BLV, Thomas Pehle, lobte ausdrücklich den Personalrat, dass er die Einführung von Beförderungsstellen für notwendig erachtet. Dieses Thema wurde, außer vom BLV, in der vergangenen Zeit immer wieder hintenan gestellt. Allerdings nehmen wir auch auf dieser PV zur Kenntnis, dass wir OSZ-Lehrkräfte engagierter und lauter für unsere Themen kämpfen müssen. Unterstützen Sie uns und sich selber mit einer Mitgliedschaft im Brandenburgischen Lehrerverband berufl icher Schulen.

 

 

Brandenburgischer Lehrerverband beruflicher Schulen e.V.

Postanschrift: Berliner Straße 78, 16761 Hennigsdorf

Tel: 03302.54 69 24     Fax: 03302.54 69 20     Mobil: 0160.6406690    verband@blv-bbg.de

Sitz: Potsdam